Therapie-, Lehr- und Forschungszentrum Eisenbuch

Leitung: Dipl. Psych. Erika Schäfer

Erika Schäfer
Therapiezentrum
Konzept
  Therapeutisches Konzept
  Regressionstherapie
  Familienstellen Regressionsaufstellungen
Seelenweg
Forschung
Veröffentlichungen
Seminare
Termine
Mitarbeiter
Vermietung
Aktuelles
Anfahrt
Buchladen


 
 
 
Vielleicht fehlt uns nur der Mut, um den Vorhang aufzuziehen und unser Bewusstsein auf die inneren Bilder zu richten, mit deren Hilfe wir unser bisheriges Leben gestaltet haben.

Gerald Hüther

Therapeutisches Konzept

In der Therapie gehe ich von einem ganzheitlichen Menschenbild aus. Heilung als 'Heilwerden an Körper, Geist und Seele'.

Jeder Mensch ist in sich einmalig und großartig und bildet einen wertvollen Teil innerhalb des Großen Ganzen. Jeder hat in seiner Individualität seinen Platz und seine Aufgabe in dieser Ordnung. Heilung heißt erfahren und verinnerlichen dieser Ordnung: Gelingt sie, schwingen wir in Harmonie mit dem Rhythmus des Lebens.

Jeder Mensch hat seinen individuellen Zugang zu seinen eigenen inneren Heilungskräften. Was für den einen gut ist, kann für den anderen schädlich sein. In meinem Therapiezentrum versuchen wir, zusammen mit dem Ratsuchenden seinen individuellen Lebens- und Heilungsweg zu finden und seine inneren Heilungskräfte zu aktivieren. Je nachdem kann der Zugang zu den inneren Heilungskräften mehr auf der körperlichen, der emotionalen, der geistigen oder der spirituellen Ebene liegen. Ziel wird es letztlich sein, alle vier Ebenen zu aktivieren und zu harmonisieren.

Wir versuchen dieses Ziel zu erreichen durch eine Kombination aus Familienstellen, Regressionstherapie und imaginativen Methoden, sowie durch Homöopathie, Körpertherapien, Chinesische Medizin, Schulmedizin, Ernährungsberatung und verschiedene andere alternative Heilmethoden. Für alle Disziplinen haben wir speziell dafür ausgebildete Therapeuten und Ärzte.

Für mich gehören Familienstellen, Regressionstherapie und geführte Imaginationen eng zusammen. Bei den Rückführungen benutzen wir oft Sätze aus dem Familienstellen, und in den Aufstellungen werden wir oft in weit zurückliegende Traumen geführt und bearbeiten diese dann in der Aufstellung mit den Methoden der Regressionstherapie.

Die Regressionstherapie befasst sich mit der Aufarbeitung von Traumen und Postulaten aus der Kindheit, der Geburt, der Schwangerschaft, der Zeugung und anderen inneren Bildern, die unser Leben bestimmen. Man könnte diese inneren Bilder nach G. Hüther als in unseren Zellen abgespeicherte Erfahrungen unserer Vorfahren bezeichnen, als archetypische Bilder nach C. G. Jung oder sie als Erfahrungen aus früheren Leben ansehen. Woher sie tatsächlich kommen, dafür gibt es noch keine ausreichende Erklärung. Bisher ist nur eines sicher, dass sie unsere Selbstheilungskräfte besonders gut aktivieren. Wir sind dabei, auf diesem Gebiet zu forschen.

Die Kombination aus Familienstellen, Regressionstherapie und Imaginationen nenne ich "Regressionsaufstellung oder systemisch-karmische Aufstellungsarbeit" bzw. "systemisch-imaginative Aufstellungsarbeit".

WIR VERSUCHEN NICHT DEN KÖRPER DURCH DIE SEELE ODER DIE SEELE DURCH DEN KÖRPER ZU HEILEN. WIR VERSUCHEN KÖRPER UND SEELE DURCH EIN NEUES BEWUSSTSEIN ZU HEILEN.



Therapie-, Lehr- & Forschungszentrum Eisenbuch
84567 ErlbachTel: 08670-986699Fax: 08670-9187971Email: schaefereisenbuch@t-online.de
Impressum